Krankenversicherung

Wenn unser Körper abbaut oder einfach „schlapp macht“, sei es vorübergehend oder dauerhaft, brauchen wir eine Krankenversicherung auf die wir uns verlassen können. Auf alle Fragen, die Sie rund um dieses Thema beschäftigen, finden wir mit Sicherheit gemeinsam eine Antwort. Unabhängig, was Produktpartner angeht, aber behutsam, was die engere Auswahl am gesamten Markt angeht. Schließlich geht es um Ihre Gesundheit!

Beitragsstabilität und Leistungssärke stehen da an erster Stelle, macht man sich auf die Suche nach dem richtigen Versicherungpartner. Nicht umsonst sagen Großmütter „Wie man sich bettet, so liegt man“. Und sie haben recht.

Ganz gleich, ob Sie gesetzlich oder privat versichert sind, stellen sich ähnlich gelagerte Fragen:

  • Was genau unterscheidet den privaten vom gesetzlichen Schutz?
  • Ist eine private Krankenversicherung wirklich zwangsweise teurer oder werden in Gesprächen mit Bekannten unterschiedliche Leistungen im Eifer des Gefechts miteinander verglichen? Stimmt es wirklich, dass man „die Private“ nie wieder verlassen kann? Was ist eine kleine oder große Anwartschaft?
  • Was bleibt am Ende von meiner Betriebsrente nach Abzug von (Steuer und) Krankenversicherung noch übrig?
  • Gibt es viellichet Optionen privat „klein“ anzufangen und später, wenn man mehr Gehalt bezieht, den Versicherungsumfang aufzustocken?
  • Und was bedeutet es, eine Beitragsentlastung im Alter zu genießen, aber kein ausreichendes Krankentagegeld zu haben, wenn es einmal ernst wird?

Fragen Sie einfach – denn fragen kostet bekanntlich nichts! Aber keinen ausreichenden Schutz zu haben, kann ein Vermögen verschlingen, sogar ganze Häuser.
Besonders, wenn Ihre Angehörigen kein Pflegetageld abgeschlossen haben, weil es oftmals schwierig ist, Eltern oder Großeltern „an den Tisch zu bekommen“, um über das Thema Pflegebedürftigkeit vernünftig zu sprechen.

Melden Sie sich einfach bei mir, wenn Sie schon länger das unbestimmte Gefühl haben, das müsste „mal“ besprochen werden… Wenn das betroffene Mitglied Ihrer Familie an die 80 Jahre zählt, sollte man über eine Pflegetagegeldversicherung etwas schneller nachdenken.

Ergänzend dazu:

Googeln Sie die Deutsche Vorsorgedatenbank unter www.deutschevorsorgedatenbank.de, wenn Sie sich in Puncto Handlungsfähigkeit unter den widrigsten Bedingungen, die das Leben unter Umständen für uns bereit hält, informieren wollen. Dort erhalten Sie keinen Versicherungsschutz, aber eine Menge anderer wichtiger Impulse.